Die Zukunft der Mobilität ist digital

Strategieprogramm DRIVE>2021

Digitalisierung, Risikosteuerung, Internationalisierung, Vertrags- und Ergebniswachstum

Anfang 2018 haben wir das Strategieprogramm „DRIVE>2021“ initiiert. Ziel des Programms ist es, das Tempo der Digitalisierung zu erhöhen, das Rendite-Risiko-Profil zu verbessern, die Internationalisierung weiter voranzutreiben sowie den Vertragsbestand und das Ergebnis bis zum Jahr 2021 deutlich zu steigern.

Digitalisierung

Wir wollen die Digitalisierung unseres Geschäftsmodells beschleunigen, insbesondere im Geschäftsfeld Online Retail. Dazu sollen ab dem Geschäftsjahr 2018 auf der Online-Plattform sixt-neuwagen.de sukzessive neue Funktionen und Services eingeführt werden. Zudem planen wir, die Schnittstellen zur „analogen Welt“ zu optimieren und damit das Kundenerlebnis zu verbessern. Auch im Geschäftsbereich Flottenmanagement soll die IT-Plattform weiterentwickelt werden, um mit den steigenden Kundenbedürfnissen Schritt zu halten.

Risikosteuerung

In den vergangenen Monaten haben wir bereits mehrere Maßnahmen eingeleitet, um unser Rendite-Risiko-Profil zu verbessern. So soll das potenzielle Risiko durch Dieselrestwerte im Portfolio verringert werden, indem der Anteil von Dieselfahrzeugen ohne Rückkaufvereinbarung reduziert wird. Außerdem intensivieren wir die Vermarktung von gebrauchten Fahrzeugen ins Ausland über unsere B2B-Auktionsplattform und diversifizieren die Kundenstruktur durch einen stärkeren Fokus auf kleinere Firmenkunden.

Internationalisierung

Sixt Leasing will sowohl in Deutschland als auch im Ausland weiter expandieren. Im Geschäftsfeld Online Retail soll 2018 zunächst die Position auf dem Heimatmarkt weiter gestärkt und die Internationalisierung vorbereitet werden. Ab 2019 ist die sukzessive Expansion in ausgewählte Märkte wie Frankreich, Italien oder Spanien geplant. Auch der Geschäftsbereich Flottenmanagement wird ab 2019 weiter internationalisiert. Ziel ist es, in insgesamt acht bis neun europäischen Ländern präsent zu sein.

Vertrags-und Ergebniswachstum

Durch die positiven Effekte aus den eingeleiteten Maßnahmen des Programms „DRIVE>2021“ erwarten wir bis zum Ende des Geschäftsjahres 2021 ein Wachstum des Konzernvertragsbestands um mindestens 60 Prozent auf mehr als 220.000 Verträge. Das EBITDA soll sich bis zum Jahr 2021 auf rund 400 Mio. Euro und das EBT auf rund 50 Mio. Euro erhöhen. Dies entspricht jeweils einer Steigerung von rund zwei Dritteln gegenüber 2017.