Mobilitätslösungen für jeden seit 1967

FAQs

Aus welchen Gründen ist die Sixt Leasing SE im Mai 2015 an die Börse gegangen?

Der Sixt Leasing-Konzern ist in den vergangenen Jahren profitabel gewachsen und hat den Vertragsbestand von 2012 bis 2014 um durchschnittlich rund 25 % pro Jahr erhöht. Durch den Börsengang unterlegen wir das erwartete weitere Wachstum mit dem dafür notwendigen Eigenkapital. Mit den Erlösen aus dem Börsengang kann die Sixt Leasing SE ihre kurzfristigen externen Finanzverbindlichkeiten reduzieren, ihre Kapitalbasis stärken und damit finanziellen Handlungsspielraum für weiteres Wachstum sowie für die Steigerung der Rentabilität schaffen. Ziel ist, die Finanzierung des Konzerns, die bisher in hohem Maß durch die Sixt SE erfolgt ist, schrittweise durch externe, unabhängige Finanzierungen abzulösen.

Wieviel Kapital hat die Sixt Leasing SE durch den Börsengang eingeworben?

Auf Basis des festgesetzten Platzierungspreises von 20,00 Euro je Aktie ergab sich für die Sixt Leasing SE ein Brutto-Emissionserlös aus dem Börsengang (vor Emissionskosten) in Höhe von 111,7 Mio. Euro. Zusammen mit der kurz vor dem IPO erfolgten Kapitalzuführung durch die Sixt SE in Höhe von 30,0 Mio. Euro errechnet sich somit eine Eigenkapitalstärkung von insgesamt rund 141,7 Mio. Euro.

An welchen Börsen wird die Aktie der Sixt Leasing SE notiert?

Die Gesellschaft hat am 6. Mai 2015 die Zulassung zum Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse erhalten (Prime Standard Segment). Der erste Handelstag war der 7. Mai 2015. Die International Securities Identification Number (ISIN) lautet DE000A0DPRE6. Die deutsche Wertpapierkennnummer (WKN) ist A0DPRE.

Wer fungiert als Designated Sponsors für die Aktie?

Berenberg und COMMERZBANK agieren als Designated Sponsors.

Haben alle Aktien die gleichen Rechte?

Ja. Jede Aktie repräsentiert einen anteiligen Betrag des Grundkapitals der Gesellschaft von 1,00 Euro. Jede Aktie berechtigt zu einer Stimme in der Hauptversammlung der Gesellschaft. Es bestehen keine Stimmrechtsbeschränkungen.

Welche Dividendenpolitik verfolgt die Sixt Leasing SE?

Die Gesellschaft beabsichtigt grundsätzlich, eine Dividende in Höhe von ungefähr 30 % bis zu 60 % des Konzern-Jahresüberschusses auszuschütten, sofern die Geschäftsentwicklung der Gesellschaft zufriedenstellend ausfällt. Allerdings kann nicht garantiert werden, dass die Gesellschaft in der Lage sein wird, überhaupt eine Dividende beziehungsweise eine Dividende in der beabsichtigten Höhe auszuschütten.

Hält die Sixt Leasing SE eigene Aktien?

Nein, die Gesellschaft hält derzeit keine eigenen Aktien. Gemäß Beschluss der außerordentlichen Hauptversammlung vom 8. April 2015 ist der Vorstand aber berechtigt, bis zum 7. April 2020 eigene Aktien in Höhe von bis zu 10 % des Grundkapitals zu erwerben.

Wann und wo findet die nächste ordentliche Hauptversammlung statt?

Die nächste ordentliche Hauptversammlung findet voraussichtlich im zweiten Quartal in München statt. Die Sixt Leasing SE wird Ort und Datum der Hauptversammlung entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen rechtzeitig im Bundesanzeiger und auf ihrer Website veröffentlichen.

Kontakt
Haben Sie Fragen zu unserem Flottenkundenleasing?
Wir beraten Sie gerne persönlich unter:
089 / 558 92 613  
Montag - Freitag: 8:00 - 18:00 Uhr