Die Zukunft der Mobilität ist digital

Finanzmeldungen

26.06.2020

Christoph Braumiller und Michael Poglitsch übernehmen zum Juni 2020 die Geschäftsführung der Sixt Mobility Consulting GmbH

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Personalie
26.06.2020 / 12:42
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Christoph Braumiller und Michael Poglitsch übernehmen zum Juni 2020 die Geschäftsführung der Sixt Mobility Consulting GmbH

Pullach, 26. Juni 2020 - Die Sixt Mobility Consulting GmbH (SMC), einer der führenden unabhängigen Flottenmanagementanbieter in Europa und eine einhundertprozentige Tochtergesellschaft der Sixt Leasing SE, hat mit Herrn Christoph Braumiller und Herrn Michael Poglitsch zwei ausgewiesene Branchenexperten als neue Geschäftsführer gewonnen.

Herr Braumiller verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Bereich Fuhrpark. Er ist bereits seit 2015 Geschäftsführer der Flottenmeister GmbH, die seit Oktober 2019 zur Sixt Mobility Consulting Gruppe gehört. Zuvor war Herr Braumiller bei weiteren namhaften Flottenmanagement- und Leasinggesellschaften tätig, zum Beispiel von 1987 bis 2007 bei der ASL (ehem. Auto Service Leasing) und 2007 als einer der Mitbegründer und Gesellschafter der Hannover Leasing Automotive GmbH. Herr Braumiller wird künftig maßgeblich die Abwicklung der operativen Leistungen übernehmen und sich somit gemeinsam mit seinem Kollegen für die Qualität der angebotenen Dienstleistungen verantwortlich zeigen.

Als zweiter Geschäftsführer und gleichberechtigter Partner wird Herr Michael Poglitsch sich federführend um die Themen Vertrieb & Internationalisierung kümmern. Mit ihm konnte SMC eine erfolgreiche Führungspersönlichkeit gewinnen. Herr Poglitsch ist seit 20 Jahren Teil der Sixt-Gruppe und hat unter anderem als Senior Director Global Accounts maßgeblich zum nationalen und internationalen Vertriebserfolg der Sixt SE beigetragen. Neben seiner vertrieblichen Expertise besitzt Herr Poglitsch ein exzellentes Netzwerk im In- und Ausland, welches er sich nachhaltig über die letzten Jahre aufbauen konnte und welches ihm auch für die SMC sehr nützlich sein wird.

Michael Ruhl, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE: "Wir sind überzeugt, mit den Herren Braumiller und Poglitsch an der Spitze der Sixt Mobility Consulting den durch den bisherigen Geschäftsführer Christoph von Tschirschnitz eingeschlagenen Kurs in Bezug auf Digitalisierung, Wachstum und Internationalisierung erfolgreich fortführen und weiter ausbauen zu können. Die individuelle Beratung, die passgenauen Lösungen und die hohe Servicequalität bleiben selbstverständlich erhalten."

Herr von Tschirschnitz hatte die Führung der Sixt Mobility Consulting im Oktober 2018 mit der Aufgabe übernommen, die Internationalisierung und Expansion des Geschäfts auf andere europäische Länder sowie die weitere Digitalisierung des Geschäftsmodells voranzutreiben. Diese Ziele hat Herr von Tschirschnitz mit seinen europäischen Teams erfolgreich und zügig umgesetzt. Die Gesellschaft ist nun unternehmerisch neu ausgerichtet und in fünf europäischen Ländern operativ für Kunden tätig. Das Geschäftsmodell des Unternehmens ist nun weitgehend bis hin zum Endkunden digitalisiert. Ein Kernelement der Digitalisierungsoffensive - die unter seiner Führung entwickelte, leistungsstarke App "The Companion" für Fuhrparkmanagement und Corporate Mobility in den europäischen Märkten - hat in kurzer Zeit hohen Kundenzuspruch erfahren.

Der Geschäftsführervertrag von Herrn von Tschirschnitz wäre in den nächsten Monaten ausgelaufen, und der Vorstand der Sixt Leasing SE und Herr von Tschirschnitz haben sich nach dem Erreichen von wesentlichen Meilensteinen freundschaftlich und einvernehmlich auf eine Beendigung der Geschäftsführung zu Ende Mai 2020 geeinigt, damit der Umbau des Konzerns und die Integration in die künftige Konzernstruktur der Hyundai Capital Bank Europe GmbH nach Vollzug der Transaktion mit längerfristig verfügbaren Führungskräften gestaltet werden kann.

Michael Ruhl: "Wir danken Herrn von Tschirschnitz herzlich für die erfolgreiche unternehmerische Neuausrichtung der Sixt Mobility Consulting, die erreichte internationale Expansion und die Digitalisierung unseres Geschäftsmodells."

---

Über Sixt Mobility Consulting:
Die Sixt Mobility Consulting GmbH (SMC) ist einer der führenden unabhängigen Flottenmanagementanbieter in Europa. SMC berät Firmenkunden bei der effizienten Führung des Fuhrparks und übernimmt sämtliche Dienstleistungen des Fuhrparkmanagements für Pkw und Transporter mit innovativen IT-Lösungen wie insbesondere der App "The Companion" und leistungsstarken Customer Care Teams.

Als banken- und herstellerunabhängiger Flottenspezialist optimiert SMC die Kosten von Unternehmen beim Einkauf und Betrieb von Leasing- und Kauffuhrparks, auf Wunsch auch über voll digitalisierte Multi-Bidding-Verfahren je bestelltem Auto. Darüber hinaus unterstützt SMC Nutzer bei allen Themen rund ums Fahrzeug, von der Bestellung über das Unfallmanagement bis hin zum Radwechsel.

Durch die Nutzung des großen Partnernetzwerks von Sixt zu den für Sixt typischen attraktiven Konditionen können Kunden ihre Werkstattkosten deutlich senken. Darüber hinaus bietet SMC Unternehmen innovative Corporate Mobility Services, wie z.B. Mobilitätsbudgets, die vollständig digital verwaltet werden und es insbesondere Mitarbeitern in Städten ermöglichen, andere Mobilitätsdienste wie Carsharing oder Wochenendmietwagen als Alternative oder Ergänzung zum Firmenwagen zu nutzen.

www.mobility-consulting.com


Über Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München ist ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2019 auf 824 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de


Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
Herr Stefan Vogel
+49 89 74444 4518
ir@sixt-leasing.com



26.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

24.06.2020

Sixt Leasing SE: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 0,90 Euro für das Geschäftsjahr 2019

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung/Dividende
24.06.2020 / 09:34
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Sixt Leasing SE: Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 0,90 Euro für das Geschäftsjahr 2019

  • Virtuelle ordentliche Hauptversammlung nimmt alle Vorschläge des Vorstands und Aufsichtsrats auf der Tagesordnung mit großer Mehrheit an
  • Vorstand erläutert Wachstumschancen, insbesondere im Rahmen der strategischen Partnerschaft mit dem neuen Großaktionär

Pullach, 24. Juni 2020 - Die Sixt Leasing SE, ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten, hat gestern in Pullach ihre virtuelle ordentliche Hauptversammlung erfolgreich abgehalten. Insgesamt war rund 53 Prozent des Grundkapitals vertreten. Die Aktionäre nahmen alle Vorschläge von Aufsichtsrat und Vorstand mit großer Mehrheit an. Zu den Tagesordnungspunkten gehörte neben der Verwendung des Bilanzgewinns unter anderem die Ergänzungswahl des Aufsichtsrats.

Attraktive Dividende beschlossen
Die Aktionäre stimmten dem Vorschlag zu, eine im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöhte Dividende von 0,90 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2019 auszuschütten (Vorjahr: 0,48 Euro). Bezogen auf den Jahresschlusskurs 2019 entspricht dies einer Dividendenrendite von rund 8 Prozent (Vorjahr: 4,2 Prozent).

Die Dividende entspricht damit der Erwartung der Aktionäre im Zusammenhang mit dem Verkauf der Beteiligung der Sixt SE an der Gesellschaft und dem begleitend dazu abgegebenen freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH (HCBE).

Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat
Zudem stimmten die Aktionäre dem Vorschlag zu, Herrn Dr. Julian zu Putlitz, Mitglied der Geschäftsführung und Chief Financial Officer der IFCO MANAGEMENT GmbH mit Sitz in Pullach, als Nachfolger von Herrn Dr. Bernd Metzner zum Mitglied des Aufsichtsrats der Sixt Leasing SE zu wählen. Die Wahl erfolgte mit Wirkung ab Beendigung der diesjährigen Hauptversammlung und für den Rest der Amtszeit des ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitglieds. Herr Dr. Metzner hatte sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats der Gesellschaft mit Wirkung zum 18. Juli 2019 niedergelegt.

Künftige Wachstumspläne
Unter dem Titel "Neue Wachstumschancen" erläuterte Michael Ruhl, der Vorstandsvorsitzende der Sixt Leasing SE, den Aktionären die künftigen Perspektiven der Gesellschaft, insbesondere im Hinblick auf die Partnerschaft mit dem neuen Großaktionär HCBE. Demnach ermöglicht die zukünftige Allianz, die bisherige Wachstumsstrategie von Sixt Leasing erfolgreich fortzusetzen und weiteres Wachstumspotenzial zu nutzen. Im Fokus stehen im Geschäftsjahr 2020 der weitere Ausbau der Digitalisierung und die Internationalisierung des Geschäftsmodells.

Darüber hinaus ging der Vorstandsvorsitzende auf die Auswirkungen der aktuellen COVID-19-Situation auf die Geschäftsentwicklung von Sixt Leasing ein. Der Vorstand erwartet, dass das zweite Quartal über das Geschäftsjahr 2020 hinweg das insbesondere ergebnisseitig am stärksten von den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie betroffene Quartal sein wird. Darüber hinaus wird sich die Ergebnisbelastung durch die transaktionsbezogenen Kosten ebenfalls verstärken. Die in den vergangenen Wochen beschlossenen Lockerungen in Bezug auf die COVID-19-Verordnungen stimmen den Vorstand jedoch zuversichtlich, dass sich die Geschäftsentwicklung wie von ihm erwartet im zweiten Halbjahr 2020 wieder erholen wird.

Michael Ruhl, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE: "Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie werden wir unter anderem unsere Produkt- und Servicepalette durch weitere innovative Digitalangebote ausbauen und die Internationalisierung der Organisation vorantreiben. Zusammen mit der Unterstützung unseres neuen Großaktionärs HCBE verfügen wir so über die besten Voraussetzungen, um der führende Anbieter längerfristiger Auto-Mobilität in Europa zu werden."

Alle Informationen zur Hauptversammlung 2020 sowie die Abstimmungsergebnisse sind auf der Website http://ir.sixt-leasing.de/hv verfügbar.

---

Über Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München ist ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2019 auf 824 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de


Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
+49 89 74444 4518
ir@sixt-leasing.com



24.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

26.05.2020

Sixt Leasing SE: Finale Annahmequote für freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH bei über 92 Prozent

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Übernahmeangebot
26.05.2020 / 12:29
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Sixt Leasing SE: Finale Annahmequote für freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH bei über 92 Prozent

Pullach, 26. Mai 2020 - Die Hyundai Capital Bank Europe GmbH (HCBE), ein Joint Venture der Santander Consumer Bank AG und der Hyundai Capital Services Inc., hat heute das endgültige Ergebnis ihres freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der Sixt Leasing SE bekanntgegeben: Unter Berücksichtigung der Beteiligung der Sixt SE belief sich die Annahmequote zum Ende der gesetzlich vorgesehenen, weiteren Annahmefrist am 20. Mai 2020 um 24 Uhr (MESZ) auf 92,07 Prozent. Damit hat sich die Annahmequote im Vergleich zum Ende der regulären Annahmefrist (72,84 Prozent) nochmals sehr deutlich erhöht. Die Mindestannahmeschwelle lag bei 55 Prozent.

Björn Waldow, Finanzvorstand der Sixt Leasing SE: "Wir freuen uns sehr über die außerordentlich hohe Annahmequote. Die große Zustimmung schafft klare Verhältnisse in Bezug auf die Eigentümerstruktur. Damit können wir mit unserem neuen Ankeraktionär die Unternehmensstrategie fortsetzen und gemeinsam neue Wachstumschancen nutzen. Wir sind optimistisch, dass die noch ausstehenden Angebotsbedingungen in den nächsten Monaten erfüllt werden, und erwarten den Abschluss der Transaktion in der zweiten Jahreshälfte 2020."

Gemäß § 16 des Wertpapierhandels- und Übernahmegesetzes (WpÜG) konnten die Aktionäre der Sixt Leasing SE, die ihre Aktien bis zum Ende der regulären Annahmefrist am 30. April 2020 um 24 Uhr (MESZ) nicht angedient hatten, das Angebot von HCBE noch bis zum Ablauf der gesetzlich vorgesehen, weiteren Frist annehmen. Der Vollzug des Übernahmeangebots steht weiterhin unter dem Vorbehalt der verbleibenden, in der Angebotsunterlage genannten üblichen Vollzugsbedingungen. HCBE und Sixt Leasing gehen davon aus, dass diese Bedingungen in den nächsten Monaten erfüllt werden, und erwarten den Abschluss der Transaktion in der zweiten Jahreshälfte 2020.

---

Über Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München ist ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2019 auf 824 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de


Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
+49 89 74444 4518
ir@sixt-leasing.com



26.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

14.05.2020

Sixt Leasing SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Sixt Leasing SE
14.05.2020 / 15:32
Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Stimmrechtsmitteilung

1. Angaben zum Emittenten
Name: Sixt Leasing SE
Straße, Hausnr.: Zugspitzstraße 1
PLZ: 82049
Ort: Pullach
Deutschland
Legal Entity Identifier (LEI): 529900CBIWZ57I62HZ92

2. Grund der Mitteilung
X Erwerb bzw. Veräußerung von Aktien mit Stimmrechten
  Erwerb bzw. Veräußerung von Instrumenten
  Änderung der Gesamtzahl der Stimmrechte
  Sonstiger Grund:

3. Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Natürliche Person (Vorname, Nachname): John Addis
Geburtsdatum: 12.05.1969

4. Namen der Aktionäre
mit 3% oder mehr Stimmrechten, wenn abweichend von 3.
 

5. Datum der Schwellenberührung:
12.05.2020

6. Gesamtstimmrechtsanteile
  Anteil Stimmrechte
(Summe 7.a.)
Anteil Instrumente
(Summe 7.b.1.+ 7.b.2.)
Summe Anteile
(Summe 7.a. + 7.b.)
Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG
neu 4,80 % 0,00 % 4,80 % 20.611.593
letzte Mitteilung 5,82 % 0,00 % 5,82 % /

7. Einzelheiten zu den Stimmrechtsbeständen
a. Stimmrechte (§§ 33, 34 WpHG)
ISIN absolut in %
  direkt
(§ 33 WpHG)
zugerechnet
(§ 34 WpHG)
direkt
(§ 33 WpHG)
zugerechnet
(§ 34 WpHG)
DE000A0DPRE6 0 988.817 0,00 % 4,80 %
Summe 988.817 4,80 %

b.1. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG
Art des Instruments Fälligkeit / Verfall Ausübungs­zeitraum / Laufzeit Stimmrechte absolut Stimmrechte in %
0 0,00 %
    Summe 0 0,00 %

b.2. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 2 WpHG
Art des Instruments Fälligkeit / Verfall Ausübungs­zeitraum / Laufzeit Barausgleich oder physische Abwicklung Stimmrechte absolut Stimmrechte in %
0 0,00 %
      Summe 0 0,00 %

8. Informationen in Bezug auf den Mitteilungspflichtigen
  Mitteilungspflichtiger (3.) wird weder beherrscht noch beherrscht Mitteilungspflichtiger andere Unternehmen, die Stimmrechte des Emittenten (1.) halten oder denen Stimmrechte des Emittenten zugerechnet werden.
X Vollständige Kette der Tochterunternehmen, beginnend mit der obersten beherrschenden Person oder dem obersten beherrschenden Unternehmen:

Unternehmen Stimmrechte in %, wenn 3% oder höher Instrumente in %, wenn 5% oder höher Summe in %, wenn 5% oder höher
John Addis % % %
FourWorld Capital Management LLC 4,80 % % %
- % % %
John Addis % % %
FourWorld Capital, LLC % % %
FourWorld Global Opportunities Fund, Ltd % % %
- % % %
John Addis % % %
FourWorld Capital, LLC % % %
FourWorld Event Opportunities Fund, LP % % %

9. Bei Vollmacht gemäß § 34 Abs. 3 WpHG
(nur möglich bei einer Zurechnung nach § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG)

Datum der Hauptversammlung:
Gesamtstimmrechtsanteile (6.) nach der Hauptversammlung:
Anteil Stimmrechte Anteil Instrumente Summe Anteile
% % %

10. Sonstige Informationen:
 

Datum
13.05.2020



14.05.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

12.05.2020

Sixt Leasing SE: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2020 wie erwartet

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
12.05.2020 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Sixt Leasing SE: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2020 wie erwartet

  • Leichter Rückgang des Konzernvertragsbestands in den ersten drei Monaten 2020 - Deutlicher Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum
  • Operativer Konzernumsatz und Konzernergebnis vor Steuern (EBT) erwartungsgemäß unter Vorjahresniveau
  • Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Aktionären eine Dividende von 0,90 Euro je Sixt Leasing-Aktie für das Geschäftsjahr 2019 vor
  • Vorstand intensiviert Maßnahmen zur Reduzierung der COVID-19-Risiken und bestätigt Prognose für 2020 - Weiterhin Erholung im zweiten Halbjahr erwartet
  • Ende der weiteren Annahmefrist für freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH am 20. Mai 2020 um 24 Uhr (MESZ)

Pullach, 12. Mai 2020 - Die Sixt Leasing SE, ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten, hat sich im ersten Quartal 2020 im Rahmen der Erwartungen entwickelt. Der Konzernvertragsbestand ging im Zeitraum von Ende Dezember 2019 bis Ende März 2020 leicht zurück. Der operative Konzernumsatz verzeichnete im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Rückgang. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag sehr deutlich unter Vorjahresniveau. Der Vorstand bestätigt die Prognose für das Geschäftsjahr 2020. Demnach erwartet er weiterhin eine Erholung der Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr.

Geschäftsentwicklung in Q1 2020
Im ersten Quartal 2020 wurde insbesondere die Erweiterung des digitalen Produkt- und Serviceportfolios weiter vorangetrieben. Im Geschäftsfeld Online Retail startete Sixt Leasing über seine Online-Plattform sixt-neuwagen.de eine Vertriebskooperation mit PAYBACK zur Vermarktung eines Kia Stonic "VISION" an Privatkunden. Im Geschäftsbereich Flottenmanagement wurde die Smartphone-App "The Companion" für Fuhrparkkunden weiterentwickelt und unter anderem mit der digitalen Bezahlfunktion "Shell Payment@Pump" ausgestattet. Im Geschäftsfeld Flottenleasing baute Sixt Leasing seine Kooperation mit der BSH Hausgeräte GmbH im Bereich der Elektromobilität aus.

Der Vertragsbestand im Geschäftsfeld Online Retail fiel im Zeitraum von Ende Dezember bis Ende März leicht um 1,8 Prozent auf 43.500 Verträge, insbesondere belastet durch weitere Fahrzeugrückläufer aus der im Geschäftsjahr 2017 durchgeführten 1&1 Kampagne. Der Vertragsbestand im Geschäftsfeld Flottenleasing sank um 1,7 Prozent auf 39.700 Verträge. Der Geschäftsbereich Flottenmanagement verzeichnete einen Zuwachs um 1,4 Prozent auf 52.200 Verträge. Insgesamt ging der Konzernvertragsbestand im In- und Ausland (ohne Franchise- und Kooperationspartner) damit um 0,7 Prozent auf 135.300 Verträge zurück.

Im Vergleich zum Ende des ersten Quartals 2019 verbuchte der Konzernvertragsbestand ein deutliches Wachstum von 7,7 Prozent. Grund hierfür war insbesondere der Anstieg des Vertragsbestands im Flottenmanagement um 24,9 Prozent, der im Wesentlichen auf die Übernahme der Flottenmeister GmbH im vierten Quartal 2019 zurückzuführen ist. Der Vertragsbestand im Online Retail erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um 2,6 Prozent. Das Flottenleasing verbuchte einen Rückgang von 4,1 Prozent.

Der Konzernumsatz sank im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14,4 Prozent auf 199,3 Mio. Euro. Dies ist im Wesentlichen auf den Rückgang der Verkaufserlöse zurückzuführen. Der operative Konzernumsatz (ohne Verkaufserlöse) ging um 4,5 Prozent auf 114,3 Mio. Euro zurück. Die Verkaufserlöse durch Leasingrückläufer und vermarktete Kundenfahrzeuge im Flottenmanagement sanken um 24,8 Prozent auf 85,0 Mio. Euro. Dieser Rückgang resultiert im Wesentlichen zum einen aus dem sehr starken Vorjahresquartal mit einer sehr hohen Zahl an verkauften Leasingrückläufern im Geschäftsfeld Online Retail und zum anderen aus den Einschränkungen des stationären Kraftfahrzeughandels aufgrund der COVID-19-Pandemie.

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel in den ersten drei Monaten 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,5 Prozent auf 56,3 Mio. Euro. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) verbuchte einen Rückgang um 20,3 Prozent auf 5,6 Mio. Euro und lag damit im Rahmen der Erwartungen. Das niedrigere EBT ist unter anderem auf den oben beschriebenen Volumeneffekt im Fahrzeugverkauf, gestiegene Marketingaufwendungen zu Jahresbeginn und erste transaktionsbedingte Kosten im Zusammenhang mit dem freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH (HCBE) zurückzuführen. Die operative Umsatzrendite in den ersten drei Monaten 2020 belief sich damit auf 4,9 Prozent (-1,0 Prozentpunkte). Der Konzernüberschuss nahm um 33,4 Prozent auf 3,8 Mio. Euro ab.

Dividendenvorschlag
Vorstand und Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE schlagen den Aktionären für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende in Höhe von 0,90 Euro je Sixt Leasing-Aktie vor (Vorjahr: 0,48 Euro). Damit bestätigt die Verwaltung die durch den Verkauf der Beteiligung der Sixt SE an der Gesellschaft und das begleitend dazu abgegebene freiwillige öffentliche Übernahmeangebot der HCBE begründete Dividendenerwartung der Aktionäre. Vorstand und Aufsichtsrat haben ihre Entscheidung zum Dividendenvorschlag auf Grundlage der aktuellen Geschäfts-, Investitions- und Liquiditätsplanung der Gesellschaft getroffen, die die erwarteten ökonomischen und finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Situation auf die Märkte und das Unternehmen der Sixt Leasing SE bereits berücksichtigt.

Michael Ruhl, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE: "Die Rahmenbedingungen für unser Geschäft sind wie erwartet anspruchsvoller geworden. Daher haben wir unsere Frühwarn-, Überwachungs- und Steuerungsmaßnahmen für den Sixt Leasing-Konzern deutlich intensiviert. Unser neuer Großaktionär HCBE wird uns dabei Rückenwind geben, unser Strategieprogramm ,DRIVE>2021' weiter erfolgreich umzusetzen. Die Mindestannahmeschwelle für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot wurde bereits erreicht. Die weitere Annahmefrist endet in wenigen Tagen."

Die Sixt Leasing SE ist durch ihr Internes Kontroll- und Risikomanagementsystem auch im Hinblick auf die aktuelle COVID-19-Situation angemessen für die Überwachung und Steuerung des Konzerns aufgestellt. Aufgrund der anspruchsvolleren Rahmenbedingungen hat der Vorstand jedoch die Risikosteuerung intensiviert.

Übernahmeangebot
Aktionäre der Sixt Leasing SE können das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot von HCBE noch bis zum Ende der gesetzlich vorgesehenen, weiteren Annahmefrist am 20. Mai 2020 um 24 Uhr (MESZ) annehmen. Die Mindestannahmeschwelle in Höhe von 55 Prozent wurde zum Ende der regulären Annahmefrist am 30. April 2020 um 24 Uhr (MESZ) mit einer Annahmequote von 72,84 Prozent deutlich überschritten. Der Vollzug des Übernahmeangebots steht weiterhin unter dem Vorbehalt der verbleibenden, in der Angebotsunterlage genannten üblichen Vollzugsbedingungen.

HCBE, ein Joint Venture der Santander Consumer Bank AG und der Hyundai Capital Services Inc., hatte das Angebot am 21. Februar 2020 angekündigt. Die Angebotsunterlage wurde am 24. März 2020 veröffentlicht. Vorstand und Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE sprachen den Aktionären in ihrer gemeinsamen begründeten Stellungnahme am 6. April 2020 eine Empfehlung für die Annahme des Angebots aus. Die Stellungnahme ist im Internet auf https://ir.sixt-leasing.de/uebernahmeangebot abrufbar.

Ausblick
Der Vorstand erwartet gemäß der am 20. März 2020 veröffentlichten Prognose weiterhin im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 einen leichten Anstieg des Konzernvertragsbestands und einen operativen Konzernumsatz in etwa auf Vorjahresniveau. In Bezug auf das EBT rechnet der Vorstand mit einem Wert sehr deutlich unter Vorjahresniveau. Darin sind noch nicht die Aufwendungen berücksichtigt, die bei einem erfolgreichen Vollzug des HCBE-Übernahmeangebots entstehen würden. Der Vorstand erwartet den Vollzug der Transaktion in der zweiten Jahreshälfte 2020 und rechnet in diesem Fall mit zusätzlichen einmaligen Kosten in Höhe eines hohen einstelligen Millioneneurobetrags im Jahr 2020, wovon ein Teil der Kosten in der Bilanzierung bereits im ersten Halbjahr 2020 zu berücksichtigen ist. Für die Prognose gelten auch die in der Quartalsmitteilung beschriebenen Annahmen und Unsicherheiten im Rahmen der COVID-19-Pandemie. Dazu gehört auch die Annahme, dass eine Erholung der Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr 2020 eintritt.

Die Konzern-Quartalsmitteilung zum 31. März 2020 kann unter http://ir.sixt-leasing.de/zwischenberichte heruntergeladen werden.

---

Über Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München ist ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2019 auf 824 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de


Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
+49 89 74444 4518
ir@sixt-leasing.com


Der Sixt Leasing-Konzern in Q1 2020 auf einen Blick1

       
Umsatzentwicklung
in Mio. Euro
Q1 2020
 
Q1 2019
 
Veränderung
in %
    Operativer Umsatz 114,3 119,7 -4,5
    Verkaufserlöse 85,0 113,0 -24,8
Konzernumsatz 199,3 232,7 -14,4
    Davon Geschäftsbereich Leasing 169,6 206,6 -17,9
        Davon Leasingerlöse (Finanzrate) 54,9 56,4 -2,6
        Davon sonstige Erlöse aus dem Leasinggeschäft 46,1 47,8 -3,6
        Davon Verkaufserlöse 68,6 102,4 -33,0
    Davon Geschäftsbereich Flottenmanagement 29,7 26,1 13,9
        Davon Flottenmanagementerlöse 13,3 15,5 -14,1
        Davon Verkaufserlöse 16,4 10,6 54,8
       
Ergebnisentwicklung
in Mio. Euro
Q1 2020
 
Q1 2019
 
Veränderung
in %
Aufwendungen für Fuhrpark und Leasinggegenstände 128,6 161,1 -20,2
Personalaufwand 10,2 10,6 -4,2
Saldo sonstige betriebliche Erträge/Aufwendungen -4,2 -3,8 -10,7
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 56,3
 
57,2
 
-1,5
 
Abschreibungen 47,9 47,3 1,3
Finanzergebnis -2,8 -2,9 2,1
Ergebnis vor Steuern (EBT) 5,6 7,0 -20,3
Davon Geschäftsbereich Leasing 4,8 6,2 -22,3
Davon Geschäftsbereich Flottenmanagement 0,8 0,8 -4,7
Operative Umsatzrendite (in %)2 4,9 5,9 -1,0 Punkte
Ertragsteuern 1,8 1,4 34,5
Konzernüberschuss 3,8 5,7 -33,4
Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,18 0,27 -
       
Vertragsbestand
 
31.03.2020
 
31.12.2019
 
Veränderung
in %
Konzernvertragsbestand 135.300 136.200 -0,7
    Davon Geschäftsfeld Online Retail 43.500 44.300 -1,8
    Davon Geschäftsfeld Flottenleasing 39.700 40.400 -1,7
    Davon Geschäftsbereich Flottenmanagement 52.200 51.500 1,4
       
Bilanzkennzahlen
in Mio. Euro
31.03.2020
 
31.12.2019
 
Veränderung
in %
Bilanzsumme 1.443,4 1.328,9 8,6
Leasingvermögen 1.128,5 1.119,7 0,8
Finanzverbindlichkeiten 1.044,7 948,2 10,2
Eigenkapital 233,2 229,2 1,8
Eigenkapitalquote (in %) 16,2 17,2 -1,0 Punkte
       
Cash Flow
in Mio. Euro
Q1 2020
 
Q1 2019
 
Veränderung
in %
Brutto-Cash Flow 49,3 50,2 -1,9
Investitionen in Leasingvermögen 120,4 93,4 28,8
       
 

1 Rundungsdifferenzen möglich
2 Verhältnis EBT zu operativem Umsatz



12.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

07.05.2020

Sixt Leasing SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung

Sixt Leasing SE
07.05.2020 / 19:52
Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Stimmrechtsmitteilung

1. Angaben zum Emittenten
Name: Sixt Leasing SE
Straße, Hausnr.: Zugspitzstraße 1
PLZ: 82049
Ort: Pullach
Deutschland
Legal Entity Identifier (LEI): 529900CBIWZ57I62HZ92

2. Grund der Mitteilung
X Erwerb bzw. Veräußerung von Aktien mit Stimmrechten
  Erwerb bzw. Veräußerung von Instrumenten
  Änderung der Gesamtzahl der Stimmrechte
  Sonstiger Grund:

3. Angaben zum Mitteilungspflichtigen
Juristische Person: FourWorld Global Opportunities Fund, Ltd
Registrierter Sitz, Staat: Camana Bay, Grand Cayman, Kaimaninseln

4. Namen der Aktionäre
mit 3% oder mehr Stimmrechten, wenn abweichend von 3.
 

5. Datum der Schwellenberührung:
25.03.2020

6. Gesamtstimmrechtsanteile
  Anteil Stimmrechte
(Summe 7.a.)
Anteil Instrumente
(Summe 7.b.1.+ 7.b.2.)
Summe Anteile
(Summe 7.a. + 7.b.)
Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG
neu 4,96 % 0,00 % 4,96 % 20.611.593
letzte Mitteilung 5,12 % 0,00 % 5,12 % /

7. Einzelheiten zu den Stimmrechtsbeständen
a. Stimmrechte (§§ 33, 34 WpHG)
ISIN absolut in %
  direkt
(§ 33 WpHG)
zugerechnet
(§ 34 WpHG)
direkt
(§ 33 WpHG)
zugerechnet
(§ 34 WpHG)
DE000A0DPRE6 1.021.334 0 4,96 % 0,00 %
Summe 1.021.334 4,96 %

b.1. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG
Art des Instruments Fälligkeit / Verfall Ausübungs­zeitraum / Laufzeit Stimmrechte absolut Stimmrechte in %
0 0,00 %
    Summe 0 0,00 %

b.2. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 2 WpHG
Art des Instruments Fälligkeit / Verfall Ausübungs­zeitraum / Laufzeit Barausgleich oder physische Abwicklung Stimmrechte absolut Stimmrechte in %
0 0,00 %
      Summe 0 0,00 %

8. Informationen in Bezug auf den Mitteilungspflichtigen
  Mitteilungspflichtiger (3.) wird weder beherrscht noch beherrscht Mitteilungspflichtiger andere Unternehmen, die Stimmrechte des Emittenten (1.) halten oder denen Stimmrechte des Emittenten zugerechnet werden.
X Vollständige Kette der Tochterunternehmen, beginnend mit der obersten beherrschenden Person oder dem obersten beherrschenden Unternehmen:

Unternehmen Stimmrechte in %, wenn 3% oder höher Instrumente in %, wenn 5% oder höher Summe in %, wenn 5% oder höher
John Addis % % %
FourWorld Capital, LLC % % %
FourWorld Global Opportunities Fund, Ltd 4,96 % % %

9. Bei Vollmacht gemäß § 34 Abs. 3 WpHG
(nur möglich bei einer Zurechnung nach § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG)

Datum der Hauptversammlung:
Gesamtstimmrechtsanteile (6.) nach der Hauptversammlung:
Anteil Stimmrechte Anteil Instrumente Summe Anteile
% % %

10. Sonstige Informationen:
 

Datum
07.05.2020



07.05.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

07.05.2020

Sixt Leasing SE: Mindestannahmeschwelle für freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH deutlich überschritten

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Übernahmeangebot
07.05.2020 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Sixt Leasing SE: Mindestannahmeschwelle für freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH deutlich überschritten

  • Annahmequote mit knapp 73 Prozent signifikant über Mindestannahmeschwelle von 55 Prozent
  • Vorstand und Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE begrüßen die Annahme des Angebots durch die Aktionäre
  • Weitere Annahmefrist läuft bis zum 20. Mai 2020 um 24:00 Uhr (MESZ)

Pullach, 7. Mai 2020 - Die Hyundai Capital Bank Europe GmbH (HCBE), ein Joint Venture der Santander Consumer Bank AG und der Hyundai Capital Services Inc., hat gestern das Ergebnis ihres freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots an die Aktionäre der Sixt Leasing SE bekanntgegeben: Demnach belief sich die Annahmequote - inklusive der Beteiligung der Sixt SE - zum Ende der Annahmefrist am 30. April 2020 um 24 Uhr (MESZ) auf 72,84 Prozent. Damit lag sie deutlich über der Mindestannahmeschwelle von 55 Prozent.

Michael Ruhl, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE: "Wir freuen uns, dass die überwältigende Mehrheit unserer Aktionäre unserer Empfehlung gefolgt ist und das attraktive Angebot von HCBE angenommen hat. Damit haben wir einen Meilenstein auf dem Weg zu der geplanten strategischen Partnerschaft mit unserem neuen Großaktionär erreicht. Die Allianz mit HCBE ermöglicht es uns, die Wachstumsstrategie von Sixt Leasing erfolgreich fortzusetzen. Wir sind zuversichtlich, dass die noch ausstehenden Angebotsbedingungen in den nächsten Monaten erfüllt werden."

Gemäß § 16 des Wertpapierhandels- und Übernahmegesetzes (WpÜG) können die Aktionäre der Sixt Leasing SE, die ihre Aktien bislang nicht angedient haben, das Angebot von HCBE noch bis zum Ablauf der gesetzlich vorgesehen, weiteren Frist annehmen. Diese hat heute begonnen und endet am 20. Mai 2020 um 24 Uhr (MESZ).

Der Vollzug des Übernahmeangebots steht weiterhin unter dem Vorbehalt der verbleibenden, in der Angebotsunterlage genannten üblichen Vollzugsbedingungen. Der Abschluss der Transaktion wird weiterhin in der zweiten Jahreshälfte 2020 erwartet.

HCBE hatte das Angebot zu einem Preis von 18,00 Euro bzw. bei Eintritt von in der Angebotsunterlage definierten Bedingungen bis 18,90 Euro je Sixt Leasing-Aktie in bar am 21. Februar 2020 angekündigt. Die entsprechende Angebotsunterlage wurde am 24. März 2020 veröffentlicht und ist im Internet auf hcbe-offer.de verfügbar. Nach jeweiliger unabhängiger Prüfung der Bedingungen des Übernahmeangebots sprachen Vorstand und Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE den Aktionären in ihrer Stellungnahme nach § 27 WpÜG vom 6. April 2020 eine Empfehlung für die Annahme des Angebots aus. Diese kann auf ir.sixt-leasing.de/uebernahmeangebot abgerufen werden.

---

Über Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der führenden Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2019 auf 824 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de


Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
+49 89 74444 4518
ir@sixt-leasing.com



07.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

06.05.2020

Sixt Leasing SE: Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividende von EUR 0,90 je Sixt Leasing Aktie vor

Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Dividende
Sixt Leasing SE: Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividende von EUR 0,90 je Sixt Leasing Aktie vor

06.05.2020 / 18:28 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Sixt Leasing SE: Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividende von EUR 0,90 je Sixt Leasing Aktie vor

Pullach, 06.05.2020 - Vorstand und Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE schlagen den Aktionären für das Geschäftsjahr 2019 eine Dividende in Höhe von EUR 0,90 je Sixt Leasing Aktie vor (Vorjahr: EUR 0,48). Die Sixt Leasing Gruppe hat im Geschäftsjahr 2019 einen Konzernüberschuss von EUR 22 Mio. und ein Konzernergebnis je Aktie von EUR 1,04 erzielt. Der Bilanzgewinn der Sixt Leasing SE nach HGB beläuft sich auf EUR 40,3 Mio. und entspricht damit EUR 1,96 je Aktie. Mit ihrer Dividendenentscheidung bestätigt die Verwaltung die durch den Verkauf der Beteiligung der Sixt SE an der Gesellschaft und das begleitend dazu abgegebene freiwillige öffentliche Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH begründete Dividendenerwartung der Aktionäre. Vorstand und Aufsichtsrat haben ihre Entscheidung zum Dividendenvorschlag auf Grundlage der aktuellen Geschäfts-, Investitions- und Liquiditätsplanung der Gesellschaft getroffen, die die erwarteten ökonomischen und finanziellen Auswirkungen der COVID-19-Situation auf die Märkte und das Unternehmen der Sixt Leasing SE bereits berücksichtigt.

Kontakt:
Stefan Vogel
Investor Relations
Email: ir@sixt-leasing.com
Tel: +49 89 74444 4518


06.05.2020 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

30.04.2020

Sixt Leasing SE: Angebot für Sixt Leasing-Aktien zu EUR 18,00 endet in 14 Stunden, am Donnerstag, 30. April 2020, um 24:00 Uhr MESZ

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Übernahmeangebot
30.04.2020 / 09:52
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Sixt Leasing SE: Angebot für Sixt Leasing-Aktien zu EUR 18,00 endet in 14 Stunden, am Donnerstag, 30. April 2020, um 24:00 Uhr MESZ

  • Die Annahmefrist endet am Donnerstag, 30. April 2020, 24:00 Uhr MESZ.
  • Die von der Bieterin veröffentlichte Annahmequote zum 29. April, 14:00 Uhr MESZ, betrug rund 46 % (einschließlich der von der Sixt SE erworbenen Aktien).
  • Wie in der am 6. April 2020 veröffentlichten begründeten Stellungnahme dargelegt (https://ir.sixt-leasing.de/uebernahmeangebot), empfehlen Vorstand und Aufsichtsrat von Sixt Leasing die Annahme des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots der Hyundai Capital Bank Europe GmbH.

Pullach, 30. April 2020 - Die Sixt Leasing SE teilt ihren Aktionären mit, dass die Annahmefrist am Donnerstag, 30. April 2020, um 24:00 Uhr MESZ endet. Zu diesem Zeitpunkt muss die Mindestannahmeschwelle von 55 % erreicht sein, damit das Angebot erfolgreich ist.

Die Bieterin hat den Vollzug des Angebots unter anderem vom Erreichen einer Mindestannahmeschwelle abhängig gemacht, die 55 % aller am Ende der Annahmefrist ausgegebenen Sixt Leasing-Aktien (einschließlich der im Rahmen des Aktienkaufvertrags von der Sixt SE erworbenen 8.644.638 Sixt Leasing-Aktien) und damit 11.336.377 Sixt Leasing-Aktien entspricht. Die von der Bieterin im Wege ihrer gesetzlichen Veröffentlichungspflicht veröffentlichte Annahmequote beträgt zum 29. April 2020, 14:00 Uhr MESZ, rund 46 %.

Der Angebotspreis von EUR 18,00 bietet einen Aufschlag von 25 % gegenüber dem XETRA-Schlusskurs einen Tag vor der Veröffentlichung der ad-hoc Meldungen der Sixt SE und Sixt Leasing SE am 19. Februar 2020 als Reaktion auf Marktgerüchte. Seitdem kam es aufgrund der sich zunehmend verschlechternden Covid-19-Situation zu erheblichen Kursrückgängen an den nationalen und internationalen Kapitalmärkten. In diesem Zeitraum haben der SDAX und der MDAX 18,15 % bzw. 19,45 % verloren.

Vorstand und Aufsichtsrat von Sixt Leasing haben in ihrer Begründeten Stellungnahme vom 6. April 2020 die Annahme des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots durch die Hyundai Capital Bank Europe GmbH empfohlen und raten den Aktionären, die das Angebot annehmen wollen, dies vor dem Ende der Annahmefrist zu tun.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich zum Übernahmeangebot auf der Website von Sixt Leasing (https://ir.sixt-leasing.de/uebernahmeangebot).



30.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

29.04.2020

Sixt Leasing SE veröffentlicht Geschäftsbericht 2019 - Annahmefrist für Übernahmeangebot endet am morgigen 30. April

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Übernahmeangebot
29.04.2020 / 07:33
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Sixt Leasing SE veröffentlicht Geschäftsbericht 2019 - Annahmefrist für Übernahmeangebot endet am morgigen 30. April

  • Geschäftsentwicklung 2019 im Rahmen der angepassten Prognose vom Oktober 2019
  • Ende der Annahmefrist für freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH am morgigen 30. April 2020 um 24 Uhr
  • Ausblick für 2020 bestätigt: Leichter Anstieg des Konzernvertragsbestands; operativer Konzernumsatz in etwa auf Vorjahresniveau und EBT sehr deutlich unter Vorjahr erwartet
  • CEO Michael Ruhl: "Im Geschäftsjahr 2020 liegt unser Fokus auf der weiteren Digitalisierung des Geschäftsmodells und der Ausrichtung der Organisation auf zukünftiges nationales und internationales Wachstum. Die Hyundai Capital Bank Europe wird uns im Falle eines erfolgreichen Übernahmeangebots als neuer Großaktionär unterstützen."

Pullach, 29. April 2020 - Die Sixt Leasing SE, ein führender Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten, hat ihren Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht. Demnach gab es keine Abweichungen zu den bereits im März 2020 veröffentlichten vorläufigen Jahreszahlen. Die Geschäftsentwicklung im Jahr 2019 entspricht der im Oktober 2019 angepassten Prognose. Für das Geschäftsjahr 2020 gilt weiterhin die im März dieses Jahres abgegebene Prognose.

Geschäftsentwicklung 2019
Der Konzernvertragsbestand im In- und Ausland (ohne Franchise- und Kooperationspartner) kletterte im Geschäftsjahr 2019 deutlich um 5,0 Prozent auf 136.200 Verträge und erreichte damit den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte. Dies ist vor allem auf die positive Entwicklung im vierten Quartal und die Übernahme der Flottenmeister GmbH zurückzuführen.

Der Konzernumsatz wuchs um 2,3 Prozent auf einen Rekordwert von 824,4 Mio. Euro. Der operative Konzernumsatz (ohne Verkaufserlöse) ging um 2,6 Prozent auf 468,2 Mio. Euro zurück. Die Verkaufserlöse durch Leasingrückläufer und vermarktete Kundenfahrzeuge im Flottenmanagement stiegen überproportional um 9,5 Prozent auf 356,3 Mio. Euro. Hierzu trug insbesondere die höhere Anzahl an Fahrzeugrückläufern im Geschäftsfeld Online Retail bei.

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging um 3,4 Prozent auf 232,7 Mio. Euro zurück. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) lag im Geschäftsjahr 2019 mit 29,3 Mio. Euro um 4,0 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die operative Umsatzrendite blieb mit 6,3 Prozent nahezu stabil (2018: 6,4 Prozent). Der Konzernüberschuss nahm um 2,0 Prozent auf 21,5 Mio. Euro ab.

Dividendenvorschlag
Für das Geschäftsjahr 2019 erwägen Vorstand und Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE, der ordentlichen Hauptversammlung eine Dividende von bis zu 0,90 Euro je Aktie vorzuschlagen. Der konkrete Gewinnverwendungsvorschlag wird spätestens mit der Tagesordnung zur Hauptversammlung 2020 veröffentlicht werden. Diese wird am 23. Juni 2020 als virtuelle Hauptversammlung stattfinden.

Michael Ruhl, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE: "Im Geschäftsjahr 2020 liegt unser Fokus auf der weiteren Digitalisierung des Geschäftsmodells und der Ausrichtung der Organisation auf zukünftiges nationales und internationales Wachstum. Damit gehen wir den nächsten Schritt, um der führende Anbieter von längerfristiger Auto-Mobilität in Europa zu werden. Die Hyundai Capital Bank Europe wird uns im Falle eines erfolgreichen Übernahmeangebots als neuer Großaktionär unterstützen."

Übernahmeangebot
Das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot der Hyundai Capital Bank Europe GmbH, ein Joint Venture der Santander Consumer Bank AG und der Hyundai Capital Services Inc., läuft seit dem 24. März 2020 und endet morgen, am 30. April 2020, um 24 Uhr (MESZ). Der Angebotspreis in Höhe von 18,00 Euro je Aktie in bar entspricht einer Prämie von circa 25,0 Prozent auf den unbeeinflussten Xetra-Schlusskurs vom 18. Februar 2020 sowie einer Prämie von circa 40,8 Prozent auf den unbeeinflussten volumengewichteten Durchschnittskurs während der letzten drei Monate bis einschließlich 18. Februar 2020.

Weitere Einzelheiten können der gemeinsamen, begründeten Stellungnahme von Vorstand und Aufsichtsrat der Sixt Leasing SE zum Übernahmeangebot entnommen werden, die am 6. April 2020 veröffentlicht wurde und auf https://ir.sixt-leasing.de/uebernahmeangebot zur Verfügung steht. Vorstand und Aufsichtsrat unterstützen das Übernahmeangebot und sind der Auffassung, dass der Vollzug im Interesse der Sixt Leasing SE, ihren Aktionären und sonstigen Stakeholdern liegt.

Ausblick
Der Vorstand bestätigt die am 20. März 2020 veröffentlichte Prognose. Demnach erwartet er im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 einen leichten Anstieg des Konzernvertragsbestands und einen operativen Konzernumsatz in etwa auf Vorjahresniveau. In Bezug auf das EBT rechnet der Vorstand mit einem Wert sehr deutlich unter Vorjahresniveau. Darin sind noch nicht die Aufwendungen berücksichtigt, die bei einem erfolgreichen Vollzug des Übernahmeangebots entstehen würden. Der Vorstand rechnet in diesem Fall mit zusätzlichen einmaligen Kosten in Höhe eines hohen einstelligen Millioneneurobetrags im Jahr 2020.

Der Geschäftsbericht 2019 der Sixt Leasing SE kann auf http://ir.sixt-leasing.de/jahresberichte abgerufen werden.

---

Über Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der führenden Anbieter im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2019 auf 824 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de


Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
+49 89 74444 4518
ir@sixt-leasing.com



29.04.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this